Weil jetzt gerade Winter ist

Gedichte spiegeln oft auch die unmittelbare Gegenwart. Befindlichkeiten, Analogien oder Überhöhungen gehören dazu. Die «Löchrigen Gespinste» entstanden beim Betrachten von eisbereiften und verschneiten Zweigen.

 

Es gibt Momente, die sind nicht real, aber auch nicht ekstatisch fremd. Es ist einfach eine Stille da, die «hellhörig» macht. Das ist eines der frühen Gedichte. Es trägt die Nr 173. und ist im 2017 entstanden.

 

>> zurück zur Hauptseite

Konversation wird geladen