Shopping-Blasen


«Shopping-Blasen» sind mir zugeflogen. An einer Einkaufsstraße in einer Schweizer Großstadt. Aus irgendeinem Grund – aus Langeweile, aus einer Intuition heraus – fotografierte ich Füße, während Menschen auf Shopping ausgerichtet waren. Ein Jahr später, im 2020, gab es um die gleiche Zeit wieder Ausverkaufs-Lockvögel. Aber mit Maskenpflicht!


Schlendern, shoppen, Schnäppchen jagen

– Alles leere Blasen


Die Füße, die du lenkst

weil du glaubst, du kriegst etwas geschenkt

Alles Phrasen, leere Blasen

Mit Säcken, Taschen – Beute machen


Die Füße, die stets mit dir gehen

Hin und her, und dann mal stehen

Die Covid-Masken sind grad nicht zu sehen

– Auch nicht die Blasen an den Füßen



War das jetzt dein Sommerschlussverkauf

– Oder war es schon dein letzter Schnauf?


Was brauchst du wirklich, was ist Wunsch

Hier ein Cüpli, dort ein heißer Punsch


Das neue Smartphone, völlig sprachgesteuert

Du wirst es kaufen, sogar überteuert


Dort die Schuhe, welch ein schönes Paar

Es ist ja erst das Fünfte dieses Jahr




Zu Hause wirst du es vielleicht bereuen

Doch so günstig kommt man nie zu etwas Neuem


Es ist so anders heut in diesen Einkaufsmeilen:

Wo sie zum allerletzten Schlussverkauf

sich überall verdammt beeilen



Das 3432. Poem, vom 21.11.2020

Konversation wird geladen