open doors – open mind

 

Ganz gleich, wo Impulse herkommen: aus der Natur, aus Begegnungen mit gleichgesinnten Freunden und offenen Persönlichkeiten oder aus der Kunst. Es gibt grosse Unterschiede.

Da sind jene Impulse, die sofort verstanden und umgesetzt werden können. Und dort jene Impulse, die nachklingen und ihren Boden suchen in der eigenen Befindlichkeit, im eigenen Denken und Handeln.

Die Ausstellung von Olafur Eliasson im Beyeler-Museum klingt immer noch nach – und erzeugt immer neue Ahnungen und Verdichtungen.

 

 

 

open doors – open mind / Poem Nr. 3655

 

 

ein haus, das plötzlich seiner kunst beraubt
von sich aus als skulptur sich zeigt
geöffnet nun für alle elemente
für menschen, die sich finden müssen

 

wie nötig sind sie, kultusplätze
die nicht besetzt sind durch relikte
durchwuchert von zu vielen eitelkeiten
mit fingerzeigen eng gedeutet

 

ein platz an einem teich
wo feuersalamander sich verbergen
wo laub die erde warm bedeckt
wo reiher kreisen, ruhig landen

 

eine kathedrale in dir selbst
als ort des tiefsten seins
in dem entsteht und auch vergeht
um leben neu zu formen

 

 

 


 

 

 

Konversation wird geladen