Gedichte berechnen

Jetzt habe ich eine Rechenaufgabe bekommen. Von einer Lehrerin natürlich. Sie hat mir vorgerechnet, dass sie ein ganzes Jahr brauchen würde, wenn sie alle 400 Gedichte angucken und durchlesen (und auch noch verstehen) wolle.

Da bleibt mir, dem mathematisch nicht so Beschlagenen, nur eine Antwort: Intuition. Also einfach mal irgendwo hinklicken auf der Sammelseite mit allen Gedichten. Und wenn es heute nicht klappt mit dem «Wow»-Effekt und der Selektion, dann halt morgen noch einmal reinschauen.

Nach dem Motto: Heute hatte ich viel vor – jetzt habe ich morgen viel vor...
Übrigens, das Bild zeigt keinen überdimensionierten Rechenrahmen, sondern eine Plastik der Künstlerin Nevin Aladag. Fotografiert auf dem Graben in Wien.

 

Nachtrag 7. April 2021: Die 400 Gedichte, die zu Beginn dieser Website online waren, sind inzwischen vom Netz genommen. Nicht aus rechtlichen, sondern aus praktischen Gründen. Die Nachfrage war zu klein und die Datenmenge zu groß. – Im Backsteinbuch sind immerhin über 100 Gedichte schön eingepackt.

 

Konversation wird geladen